MUT-FABRIK - HABE MUT DU SELBST ZU SEIN


Götz Wittneben

Goetz Wittneben

Goetz Wittneben

 

 

 

 

 

Vita von Götz Wittneben

1959 – Werde ich als 7. Kind eines Landarztes in der Nähe von Hannover geboren.

1978 – Mache ich mein Abitur in Hildesheim-Himmelsthür u. arbeite anschließend auf
einer Krebsstation bis zum Zivildienst, den in einem Kinder-OP der Med. Hochschule
Hannovers absolvierte. Damals will ich noch Arzt werden.

1981-88 – Studium der Evang. Theologie in Marburg und Göttingen mit Schwerpunkt
Seelsorge sowie interdisziplinäres Gespräch mit den Naturwissenschaften. Seit dem
darf ich mich Diplom-Theologe nennen, trenne mich aber vom Kirchlichen.

1985/1990 – Ich werde Vater einer Tochter und eines Sohnes, die beide mein Leben
nachhaltig verändern.

1991-93 – Ich arbeite in einem ökologischen Forschungsinstitut, das sich mit der
Wirkung von nicht-materiellen Kräften auf die Materie beschäftigt, also auch mit dem
menschlichen Bewusstsein.

1994-2006 – 12 Jahre arbeite ich in einer Jugendwerkstatt mit arbeitslosen
Jugendlichen und entwickle dort 2002 die „Ich-MindMap©“, mit der ich seitdem
Menschen dabei behilflich bin, ihre verborgene Schatzkiste zu ent-decken und sich
mehr selbst wertzuschätzen.

Ab 1995 eigenes Seminarangebot, zunächst zum Thema „Tod und Sterben“, dann die
„Morphischen Felder“ nach Rupert Sheldrake sowie Bewusstseins-Evolution nach
Teilhard de Chardin. Zum Thema Telepathie führe ich für Rupert Sheldrake viele
Experiment-Reihen durch.

2006 – Verlässt die Mutter meiner Kinder ihren irdischen Körper, ich gehe 10 Tage ins
Kloster und übernehme anschließend ein Seminarhaus, den „Lichtpunkt“

2007-11 – Führe ich als Arbeitsvermittler der Arbeitsagentur mehr als 4.000
Einzelgespräche u. analysiere mit der „Kunden“ Hunderte Ich-MindMaps. Die dabei
gemachten Entdeckungen führen zur Veröffentlichung meines Buches „Wenn wir
wüssten…Einladung zum liebevollen Umgang mit mir selbst“.

2011-13 – Ich lebe zwei Jahre in Costa Rica eine wunderbare Partnerschaft, allerdings
in einer Kultur, die nicht die meine ist, sodass ich zu Vorträgen u. Seminaren immer
wieder nach Deutschland fliege. Über Skype berate ich Menschen im
deutschsprachigen Raum (D A CH) bei anstehenden Lebensentscheidungen, bei
Erfahrungen mit „Mobbing“ oder bei beruflicher Neuausrichtung.

Sept. 2013 – Kehre ich nach Deutschland zurück. Die ersten beiden Vorträge halte ich
offensichtlich nicht zufällig in Leipzig, jener Stadt, deren Vitalität und deren Menschen
in mir den Entschluss haben reifen lassen, unter ihnen leben zu wollen ab Ende Sept.
2014

 

meine Angebote…

Meine Homepage:

www.wennwirwuessten.de